Projektmanagement: Projektleiter und Führung

7.1. Führungs-
verhalten
7.2  Führungs-
stil
7.3. Ziele
vereinbaren
7.4.Kompetenz-
felder
7.5 Rollen des
Projektleiters
 

7.1 Führungsverhalten des Projektleiters

Für das Projekt trägt der Projektleiter die Führungsverantwortung. Er nimmt die formelle Führungsposition im Projektteam wahr und ist für die Erfüllung der Aufgaben und für die Erreichung der Projektziele verantwortlich.

Als Führung bezeichnet man die zielorientierte soziale Einflussnahme zur Erfüllung gemeinsamer Aufgaben. Im Vordergrund steht die zielbezogene Verhaltensbeeinflussung von Mitarbeitern. Damit hängen Kommunikation und Führung eng miteinander zusammen: Führung ist eine besondere Art der Kommunikation zwischen zwei und mehreren Personen. Die Arbeitsergebnisse des Projektteams hängen entscheidend vom Prozess der individuellen und kollektiven Arbeitsweise und Problemlösung im Projektteam ab.

Es lassen sich im Projekt aufgaben- und die personenorientierte Führungsaufgaben unterscheiden.

Aufgabenorientierte Führung

Personenorientierte Führung

  • Die zu bewältigenden Aufgaben erfüllen und die Projektziele erfolgreich erreichen
  • Planen und Festlegen von Zielen und Aufgaben
  • Weiterleiten von relevanten Informationen an Vorgesetzte und Mitglieder im Projektteam
  • Schnelles und transparentes Entscheiden (vor allem bei Störungen, neuartigen Situationen)
  • Budget-Einhaltung/ Kostenüberwachung, Termineinhaltung
  • Steuerung der Projektaktivitäten und sachgerechte Problemlösung
  • Koordinieren der Einzelaktivitäten der Mitglieder im Projektteam
  • Erstellen der Berichte
  • Die Rollen im Projektteam klären
  • Dafür sorgen, dass Spielregeln im Projektteam festgelegt werden
  • Den Führungsstil an den situativen Voraussetzungen ausrichten
  • Klare Ziele setzen und Leistungsvereinbarungen mit den Mitarbeitern treffen
  • Anerkennung und konstruktive Kritik
  • Analyse und Verbesserung der Beziehungen zwischen den Mitgliedern im Projektteam
  • Eingreifen bei Konflikten

In Anlehnung an: VDMA (Hrsg.): Fit für den globalen Markt? Frankfurt 1997