Organisationslehre

1.1 Der Begriff der
Organisation
1.2 Theorie und Praxis der Organisation 1.3 Unternehmens-
ziele
1.4 Wichtige Wegbereiter der
Organisationslehre
1.5 Rahmen-
bedingungen
 

 

1.2 Theoretische Erkenntnis und praktische Anwendung

In der Organisationstheorie oder der Organisationsforschung lassen sich zwei Wissensziele unterscheiden :

1) ein theoretisches Wissenschaftsziel Dabei geht es darum Erklärungen für beobachtete Phänomene zu gewinnen. Man fragt nach dem „Warum“:
  • Warum unterscheiden sich die Organisationsstrukturen verschiedener Unternehmungen?
  • Warum zeigen Individuen in verschiedenen Unternehmungen ein unterschiedliches Verhalten?
2) ein pragmatisches Wissenschaftsziels Dabei geht es um die Formulierung Gestaltungsempfehlungen und deren Begründung. Man fragt nach dem „Wie“:
  • Wie kann man Organisationsstrukturen so gestalten, dass sie den Anforderungen der Situation gerecht werden, in der sich eine Unternehmung befindet?
  • Wie kann man Organisationsstrukturen so gestalten, dass sie ein beabsichtigtes Verhalten der Organisationsmitglieder herbeiführen?

Über den Einzelfall hinausgehende Antworten auf solche Fragen werden praxeologische Aussagen genannt. Bei der Beurteilung entsprechender Aussagen sind die praktische Bewährung und die Zweckmäßigkeit ausschlaggebend. [Kieser / Kubicek 1983: 58]


Zell, Helmut: Die Grundlagen der Organisation. Lernen und Lehren, Norderstedt 2017