Interkulturelles Management

2.1 Hofstede, Lokales Denken 2.2 Symbole, Helden .. 2.3 Dimensionen 2.4 Dimensionen 2.5 Kulturschock

 

2.4 Dimensionen von Kulturen: Unsicherheit und Zeit

Hauptunterschiede zwischen Gesellschaften mit schwacher und starker Unsicherheitsvermeidung, 1: Allgemeine Norm, Familie, Schule und Arbeitsplatz (Auszüge)
Schwache Unsicherheitsvermeidung Starke Unsicherheitsvermeidung
Unsicherheit (Ungewissheit) ist eine normale Erscheinung im Leben und wird täglich hingenommen, wie sie gerade kommt Die dem Leben innewohnende Unsicherheit wird als ständige Bedrohung empfunden, die es zu bekämpfen gilt
Geringer Stress; subjektives Gefühl des Wohlbefindens Großer Stress; subjektives Gefühl der Angst
Aggression und Emotionen darf man nicht zeigen Aggression und Emotionen können bei geeigneten Gelegenheiten herausgelassen werden
Uneindeutige Situationen mit unbekanntem Risiko werden akzeptiert Akzeptanz bekannter Risiken; Angst vor uneindeutigen Situationen und unbekannten Risiken
...  
Zeit ist ein Orientierungsrahmen Zeit ist Geld
Wohlbefinden bei Müßiggang; harte Arbeit nur, wenn erforderlich Emotionales Bedürfnis nach Geschäftigkeit; innerer Drang nach harter Arbeit
Präzision und Pünktlichkeit müssen erlernt werden Präzision und Pünktlichkeit sind natürliche Eigenschaften
Toleranz gegenüber abweichenden und innovativen Gedanken und Verhaltensweisen Unterdrückung abweichender Gedanken und Verhaltensweisen; Widerstand gegen Innovation
Motivation durch Leistung und Wertschätzung oder soziale Bedürfnisse Motivation durch Sicherheitsbedürfnis und Wertschätzung oder
Quelle: Hofstede, S. 176

 

Unsicherheitsvermeidungsindex-(UVI-) Werte
Position Land oder Region Punkte
1 Griechenland 112
2 Portugal 104
3 Guatemala 101
29 Bundesrepublik Deutschland 65
49/50 Schweden 29
51 Dänemark 23
52 Jamaika 13
53 Singapur 8
Hofstede: Lokales Handeln, globales Denken, 1997, S. 69f.

Ein hoher UVI bedeutet, daß sich die Mitglieder dieser Kultur in einem hohen Maße durch ungewisse oder unbekannte Situationen bedroht fühlen.


Hauptunterschiede zwischen Gesellschaften mit Kurzfristiger bzw. Langfristiger Orientierung
(Auszüge)
Kurzfristige Orientierung Langfristige Orientierung
Respekt für Traditionen Anpassung von Traditionen an moderne Gegebenheiten
Respekt für soziale und Statusverpflichtungen, ungeachtet der Kosten Respekt für soziale und Statusverpflichtungen innerhalb bestimmter Grenzen
Sozialer Druck, mit dem Nachbarn mitzuhalten, auch um den Preis der Verschuldung Sparsamkeit beim Umgang mit Ressourcen
Geringe Sparquote, wenig Geld für Investitionen Hohe Sparquote, Mittel für Investitionen verfügbar
Erwartung rascher Ergebnisse Beharrlichkeit beim langsamen Erreichen von Ergebnissen
"Gesicht" ist wichtig Bereitschaft, sich für einen Zweck unterzuordnen
Besitz der Wahrheit ist wichtig Beachtung der Gebote der Tugend ist wichtig
Quelle: Hofstede: Lokales Handeln, globales Denken, 1997, S. 243